DE FR EN
phone +41 31 720 56 56 phone Jobs Downloads

Schweizer Zucker AG

Aufgrund der hohen Instandhaltungskosten wurde die alte Kettenförderanlage ersetzt. Die Frei Fördertechnik AG bringt klare Argumente für den Einsatz eines neuen Wellenkantenförderbandes zum Vorteil des Kunden.

Bauherr: Schweizer Zucker AG

Ort: Frauenfeld

Projekt: Anlage zur Beschickung der Koks und Kalk-Silos

Auftragssumme FFAG: CHF 460'000.–

Baujahr: 2011

Branche: Industrie

Projekt
Die Frei Fördertechnik AG unterbreitete ein neues konzept, welches in Bezug auf Fahrwege der Pneulader sowie der Silokapazität klare Vorteile aufzeigte. Bis anhin wurde der Kalksteinbrennofen über eine Siloanlage mit Koks und Kalkstein beschickt. Da die Silos und der Kettenförderer nicht mehr der aktuellen Technik entsprachen, mussten sie erneuert werden. Die Siloerhöhung wird aus Stahl auf die vorhandene Betonkrone der Silos gestellt und die Aufgabestation wird neu positioniert. Die Beschickung des Wellenkantenbandes erfolgt über ein Silo mit einfüllhöhe von drei Metern und einer Dosierrinne. Mit einem Verbindungsband, welches die höhendifferenz zum Wellenkantenförderer überwindet, kommen die Kalksteine oder das Koks auf den Senkrechtförderer. Bei der Abwurfstation des Wellenkantenbandes werden die einzelnen Silos mit einem Reversierband beschickt.

Besonderheiten
Durch die Anlagenlösung der Frei Fördertechnik AG konnte die Silokapazität erheblich erhöht werden.

Technische Daten

Aufgabematerial: Kalkstein, Koks

Aufgabeleistung: 80 m3/h = 120 t/h

Aufgabekorn: 0 – 150 mm

Vibrationsrinne: mit FU-gesteuert Bandbreite

WK-Förderer: 800 mm Antriebsleistung

WK-Förderer: 18.5 kw

Achsabstand WK-Förderer: 26 m

Steigung WK-Förderer: 16 m mit 90° Steigung

Wellenkantengurte: Typ Flexowell

Wellenkantenhöhe: 240 mm

Mitnehmerstollen: Tc 220, Abstand 250 mm

Ansprechpartner

Fritz Rothenbühler
Mitglied der Geschäftsleitung

Telefon +41 31 720 56 44
Mobile +41 79 236 72 54
f.rothenbuehler@ffag.ch